Schnell & portofrei.
Alle Medien. Alle Verlage.

Detailsuche

Brunner / von Heintschel-Heinegg

Staatsanwaltlicher Sitzungsdienst

Eine Anleitung für Klausur und Praxis
Referendarliteratur 
15., überarbeitete Auflage 2018. Buch. XIII, 73 S. Softcover
Vahlen ISBN 978-3-8006-5717-9
Format (B x L): 21,0 x 29,7 cm
Gewicht: 283 g
Das Werk ist Teil der Reihe:
Vorteile
  • Examensorientiert
  • Formulierungsbeispiele
  • Klausur zum Schlussvortrag

Zum Werk
Sobald Referendare als Vertreter der Staatsanwaltschaft zum Sitzungsdienst beim Straf- und Jugendrichter eingeteilt werden, sehen sie sich vor allem mit Formulierungsproblemen konfrontiert. Das bewährte Skript aus der Reihe "Referendarpraxis" gibt einen - schnell zu erarbeitenden - Einblick in die staatsanwaltliche Sitzungstätigkeit und unter Berücksichtigung der Rechtsprechung und der in der Klausur zugelassenen Hilfsmittel.
Der Schlussvortrag (das Plädoyer) bildet den Schwerpunkt der Darstellung, für den zahlreiche Formulierungsvorschläge gegeben werden. Nicht zuletzt deshalb stellt der Band auch einen wertvollen Ratgeber für den "jungen" Staatsanwalt dar. Darüber hinaus werden ferner allgemeine Fragen rund um den staatsanwaltlichen Sitzungsdienst behandelt, so z.B. die Reaktionsmöglichkeiten des Staatsanwalts bei Nichterscheinen des Angeklagten oder des Zeugen sowie das Thema des Beweisantragsrechts. Ein gesondertes Kapitel enthält zudem klausurtaktische Hinweise zum Schlussvortrag des Verteidigers. Den Abschluss der Darstellung bildet eine komplette "Schlussvortrags-Klausur" mit Musterlösung.

Zur Neuauflage
Die Neuauflage berücksichtigt die aktuelle Literatur und Rechtsprechung.

Zielgruppe
Für Referendare und junge Staatsanwälte.
2 Kundenbewertungen
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
aktuellster Stand
15,90 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/byynpw
Von link iconDr. Raimund Brunner, Vizepräsident des Landgerichts a.D., und link iconProf. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht a.D., Vorsitzender Richter am Bayerischen Obersten Landesgericht a.D.