Schnell & portofrei.
Alle Medien. Alle Verlage.

Detailsuche
Standardwerk

Schönke / Schröder

Strafgesetzbuch: StGB

Kommentar
Der wissenschaftlich vertiefte Kommentar zum StGB
Kommentar 
29., neu bearbeitete Auflage 2014. Buch. XXXIX, 3238 S. Hardcover (In Leinen)
C.H.BECK ISBN 978-3-406-65226-4
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm
Gewicht: 2418 g
  • "(...) Der "Schönke/ Schröder" ist nicht nur für Strafrechtswissenschaftler und Studierende (dem Rezensenten fiel kürzlich beim Umräumen seiner Bücherregale ein 1969 für den Großen Strafrechtsschein vom Munde abgespartes Uralt-Exemplar in die Hände), sondern auch für Richter, Staats- und Rechtsanwälte eine wahre "Fundgrube" materiell-strafrechtlichen Wissens. Er ist uneingeschränkt "sein Geld wert" - zumal der Verlag trotz Erweiterung um 200 Seiten gegenüber der Vorauflage den Preis nur um 1 € erhöht hat."
    Dr. Dieter Rohnfelder, in: Archiv für Kriminologie 05/06 2014, zur 29. Auflage 2014


  • "Der legendäre Schönke/Schröder hat schon so manche Juristenkarriere begleitet. Er ist für jemanden, der im Strafrecht unterwegs ist, einfach unverzichtbar. Dieser StGB-Kommentar mit seiner ebenso umfassenden wie fundierten Erläuterung des Strafgesetzbuches hat über die Jahrzehnte seiner Verbreitung schlichtweg eine Alleinstellung erreicht. Handlich im Format, ist er zugleich bekannt für seine detailreichen Ausführungen und schafft damit die optimale Verbindung aus Praxisnähe und Wissenschaftlichkeit. Die ausführliche und strukturierte Darstellung hilft auch bei der Lösung schwieriger Spezialfragen und garantiert ein Höchstmaß an Praxisnutzen. Dass die neueste Literatur und Rechtsprechung zum Strafgesetzbuch lückenlos verarbeitet wurde, versteht sich so gesehen von selbst."
    in: Die Polizei 06/2015, zur 29. Auflage 2014


  • "(...) Der Schönke/Schröder ist in den Zimmern von wissenschaftlich tätigen Praktikern und umgekehrt praktisch tätigen Wissenschaftlern nicht wegzudenken. Aktualität und eine übersichtliche Darstellung bieten die Gewähr, ein anstehendes Rechtsproblem tiefgründig zu durchdringen und für die eigene Argumentation zu nutzen. Zumindest aus anwaltlicher Sicht ist das Werk eine echte Bereicherung. Es bleibt den Autoren zumindest deshalb zu wünschen, zukünftig noch mehr „Gehör" in den staatlichen Institutionen zu erfahren."
    Rechtsanwalt Dr. Sascha Kische, LL.M., Osnabrück, in: www.kuselit.de 19.02.2015, zur 29. Auflage 2014

  • "(...) Dabei ist der Preis recht moderat. Für einen Euro mehr als für die Vorauflage gibt es fast 200 Seiten mehr Inhalt."
    Peter Marx, Ministerialrat, in: Die Justiz 02/2015, zur 29. Auflage 2014

  • "(...) Es gibt Kommentare, die sich darauf beschränken, die Rechtsprechung zu dokumentieren. Solche Kommentare erfüllen ihren Zweck, indem sie dem Rechtssuchenden, der sich nur schnell über die Judikatur zu einem bestimmten Thema informieren will, rasche Hilfestellung geben können. Und es gibt die anderen Kommentare. Die wissenschaftlichen. Die die einzelnen gerichtlichen Entscheidungen strukturieren, sie in Zusammenhang zueinander stellen, Tendenzen herausarbeiten und kritisch begleiten. Kommentare, die Lehrmeinungen aufnehmen, sie in Bezug zur Rechtsprechung setzen, neue Ideen auf ihre praktische Umsetzbarkeit und ihren - sit venia verbo - Gerechtigkeitsgehalt überprüfen. Kommentare, die nicht nur dokumentieren und referieren, sondern auch bewerten und Stellung beziehen. Kommentare, die Teil des wissenschaftlichen Diskurses sind. Kommentare, in deren Lektüre man sich vertiefen kann. Kommentare, die intellektuellen Genuss bereiten. Ein solcher Kommentar ist der Schönke/Schröder. Das Buch verdient nicht nur eine uneingeschränkte Kaufempfehlung, sondern eine ebenso uneingeschränkte Lektüreempfehlung!"
    Ministerialrat Dr. Frank Wamser, LL.M., in: Justiz-Ministerial-Blatt für Hessen 10/2014, zur 29. Auflage 2014


  • "(...) Aufgrund der übersichtlichen Gestaltung des Kommentars können auch Detailfragestellungen zügig beantwortet werden. Systematisch und verständlich werden Streitstände dargestellt. Neben Schrifttumsangaben bieten bei problematischeren Normen zudem spezifische Schlüsselwortverzeichnisse (so z.B. bei §§ 263,242,223 StGB) dem Leser eine besonders schnelle Orientierung und fördern eine ertragreiche Recherche.
    Fazit: Wissenschaftliche Fundierung und Praxistauglichkeit kennzeichnen den „Schönke/Schröder". Zudem wird das qualitativ hochwertige und umfangreiche Werk sogar noch zu einem vergleichsweise moderaten Preis angeboten."
    Prof. Dr. B. Blum, Bielefeld, in: DVP 10/2014, zur 29. Auflage 2014


  • "(...) Die Kommentatoren stellen nicht nur Literatur und Rechtsprechung dar, sondern bieten oft auch Argumentationshilfen. Mit seinem Umfang ist der Kommentar laut Werbung des Verlags auch gerade noch „handlich im Format" und lässt sich durchaus auch gut und gerne in eine Hauptverhandlung mitnehmen, wenn dies einmal angezeigt erscheint. Gelegentlich soll sogar schon alleine das „Aufstellen des Kommentars auf dem Tisch der Verteidigung" für Eindruck bei den weiteren Verfahrensbeteiligten gesorgt haben. Das sollte aber eher am Rande eine Rolle spielen. Zu bedenken gilt vielmehr Folgendes: Da in der Praxis zwischen Richtern, Staatsanwälten und Verteidigern ganz überwiegend auf der Basis des natürlich ebenso über jeden Zweifel erhabenen, aber eben doch schlankeren Standardkommentars von Fischer, StGB (der i.Ü. momentan in der aktuellen Auflage in etwa denselben Stand hat wie das hier zu besprechende Werk) recherchiert und diskutiert wird, ist man ganz klar im Vorteil, wenn man (zusätzlich) den Schönke/Schröder zur Hand nehmen kann, um dort nachzuschlagen. Den dort vorhandenen hervorragend aufbereiteten Wissensvorsprung gilt es zu nutzen. Und ich meine, dass dies auch preislich absolut realistisch und angemessen möglich ist. Wer qualifiziert verteidigen will, muss jederzeit auch den Schönke/Schröder zur Hand nehmen können."
    FA für Strafrecht und für Medizinrecht Dr. David Herrmann, Augsburg, in: StRR 10/2014, zur 29. Auflage 2014

  • "Der umfangreiche StGB-Kommentar liefert eine umfassende Erläuterung des Strafgesetzbuches. Aufgrund der detailreichen Ausführungen schafft er die optimale Verbindung aus Praxisnähe und Wissenschaft. Die ausführliche und strukturierte Darstellung hilft auch bei der Lösung schwieriger Spezialfragen und garantiert ein Höchstmaß an Praxisnutzen. (...)"
    in: ArztRecht 10/2014, zur 29. Auflage 2014

  • "Der „Schönke/Schröder" bildet unstreitig den Klassiker unter den mittelgroßen einbändigen Kommentaren zum StGB. Seit kurzem liegt nun die 29. Auflage vor. (...) Generell gilt: Der Blick in den „Schönke/Schröder" bleibt für jeden, der - ganz gleich, ob als Praktiker oder Rechtswissenschaftler -im Strafrecht nach Information und Orientierung sucht, lehrreich und gewinnbringend. Wie nicht anders zu erwarten, behauptet auch die Neuauflage die Stellung als Standardwerk souverän."
    Professor Dr. Armin Engländer, Passau, in: NJW 39/2014, zur 29. Auflage

    Vollständige Rezension im beck-shop.de BLOG lesen

  • "(...) Insgesamt gesehen hat der Kommentar von Schönke/Schröder als „Klassiker" aus dem Bereich des materiellen Strafrechts mit seiner auf über 3.200 Seiten angewachsenen Neuauflage wieder die erforderliche Aktualität erreicht und ist deshalb für jeden professionellen Strafrechtler weiterhin als Standardwerk unverzichtbar."
    Ministerialrat Dr. Wolfgang Bär, Referatsleiter im Bayerischen Staatsministerium der Justiz München, in: www.rsw.beck.de 12.09.2014, zur 29. Auflage


1 Kundenbewertung
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
159,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/baswwu