Schnell & portofrei.
Alle Medien. Alle Verlage.

Detailsuche
Standardwerk

Schoch

Informationsfreiheitsgesetz: IFG

Kommentar
Innovative Lösungen für schwierige Praxisprobleme
Kommentar 
2. Auflage 2016. Buch. XXVII, 1112 S. Hardcover (In Leinen)
C.H.BECK ISBN 978-3-406-62962-4
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm
Gewicht: 1494 g
  • "(...) Insgesamt ist Schoch ein singuläres, unübertroffenes Grundwerk gelungen, das der wachsenden Bedeutung des Rechtsgebiets mehr als nur gerecht wird und das sicherlich noch lange als Ausgangspunkt und Maßstab aller weiteren Bemühungen um die rechtswissenschaftliche Behandlung der Informationsfreiheit dienen wird. Chapeau!"
    Professor Dr. Bernhard W. Wegener, M.A. (Brügge), Erlangen, in: NVwZ 22/2016, zur 2. Auflage 2016


  • "(...) Der Großkommentar informiert zuverlässig über den Stand von Rechtsprechung und Schrifttum, erschließt den Zugang zu komplexen Fragestellungen des Informationsfreiheitsrechts und bietet Orientierungshilfen für die Rechtsanwendung in IFG-Verfahren."
    in: Die Gemeinde BWGZ 21/2016, zur 2. Auflage 2016


  • "(...) Wer "IFG" sagt, denkt zumindest in der Regel auch "Schoch". Es handelt sich um ein Standardwerk zum IFG, an dem keiner vorbeikommt, der sich substanziell zum IFG äußern möchte. Die Neuauflage ist auf dem Stand von Februar 2016. Die Kommentierung wird getragen von dem Umstand, dass der Autor in die Rechtsentwicklung des IFG involviert ist und dieses selbst mitbestimmt. Für die Rechtspraxis zum IFG ist die Neuauflage ein erfreulicher Umstand."
    Univ.-Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff, Bayreuth, in: Die Öffentliche Verwaltung 22/2016, zur 2. Auflage 2016


  • "(...) Insgesamt ist Schoch ein singuläres, unübertroffenes Grundwerk gelungen, das der wachsenden Bedeutung des Rechtsgebiets mehr als nur gerecht wird und das sicherlich noch lange als Ausgangspunkt und Maßstab aller weiteren Bemühungen um die rechtswissenschaftliche Behandlung der Informationsfreiheit dienen wird. Chapeau!"

    Von Professor Dr. Bernhard W. Wegener, M. A.

    Vollständige Rezension im beck-shop.de BLOG lesen

  • "(...) Das Werk möchte "ein verlässlicher Begleiter bei Lösung von Rechtsfragen zum IFG" sein. Es ist mehr als das. Das Werk setzt Maßstäbe und der Praktiker wird um es nicht herumkommen, wenn er sich verantwortlich mit dem Informationsfreiheitsrecht befassen möchte, darf oder muss."
    Rechtsanwalt Prof. Dr. Stefan Ernst, Freiburg/Br., in: Verwaltungsrundschau 10/2016, zur 2. Auflage 2016


  • "(...) Umfang, Detailliertheit und Aktualität suchen ihresgleichen. Schon die Einleitung ginge vom Umfang und Inhalt her als eigenständiges Lehrbuch zur Informationsfreiheit durch. (...) Erst danach beginnt der eigentliche Kommentar i.S.d. Kommentierung einzelner IFG-Vorschriften. Die Aktualität lässt staunen, da das im Mai 2016 erschienene Werk sogar im Februar 2016 erschienene Literatur noch auswertet. Der Vollständigkeitsanspruch grenzt ans Obsessive. Urteile, Aufsätze und Tätigkeitsberichte werden nicht nur aufgeführt, sondern immer inhaltlich ausgewertet. Dabei erschließt der Autor Quellen, die selbst Experten nicht durchgehend geläufig sind. Man würde gerne daran zweifeln, dass dies alles ein Mann alleine geschrieben hat (der noch dazu in zahlreichen anderen Gebieten zu den tonangebenden Stimmen gehört), wäre da nicht ein wesentliches Element, das den Kommentar durchzieht und ihn in jedem Gebiet zum Vorbild machen sollte: Schoch bezieht stets Stellung. Nie wird nur dargestellt oder einer schwierigen Frage ausgewichen, nie ist er um eine Antwort verlegen. (...) Kurzum: Der neue "Schoch" ist "Palandt" und "Münchner Kommentar der Informationsfreiheit" in einem. Schon zur Vorauflage galt: Kein gerichtliches Urteil, kein wissenschaftlicher Aufsatz, kein behördlicher Vermerk zur Informationsfreiheit ist vollständig, wenn der "Schoch" nicht vorher konsultiert wurde. Daran ändert sich mit der Neuauflage nichts. Gar nichts."
    Dr. Christoph Schnabel, LL. M., Referent beim Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, in: ZD Fokus 10/2016, zur 2. Auflage 2016


  • "(...) Zur Abrundung der hervorragend gelungenen Darstellung der Materie berücksichtigt der Kommentar auch die sonstigen fachgesetzlichen Regelungen des Bundes, z.B. UIG, VIG, BArchG, StUG und IWG, darüber hinaus das EU-Recht und das internationale Recht, z.B. die Umweltinformations-Richtlinie, die PSI-Richtlinie und der Aarhus-Konvention."
    in: Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger e.V. Rundschreiben 26/2016, zur 2. Auflage 2016


  • "(...) Der Kommentar wird sich schnell als Standard durchsetzen. Es wäre wünschenswert, wenn er der Rechtsprechung hülfe, auch bei IFG-Ansprüchen wieder die Grundregeln des Verwaltungsrechts anzuwenden."
    Rechtsanwalt Dr. Christoph J. Partsch, Berlin, in: AfP - Zeitschrift für Medien- und Kommunikationsrecht 04/2016, zur 2. Auflage 2016


  • "(...) Besonders für JournalistInnen und Personen, die das IFG oft nutzen, lohnt sich eine Anschaffung des IFG-Kommentars von Schoch. Der stattliche Preis von 139 Euro mag davon allerdings abhalten. Die meisten Bundesbehörden, die mit dem IFG arbeiten, nutzen den Kommentar ebenfalls. In der täglichen Arbeit mit dem IFG hilft der Kommentar enorm: So bietet er sowohl im Umgang mit möglichen Ablehnungsgründen als auch bei Verfahrensfragen praktische Hilfe."
    in: netzpolitik.org 01.07.2016, zur 2. Auflage 2016


  • "(...) Der exzellente Kommentar stellt die maßgebliche Erläuterungen zum IFG dar. Wer in diesem Bereich Fälle zu bearbeiten hat, wird diesen Kommentar mit Freude konsultieren."
    in: www.juralit.com 21.06.2016, zur 2. Auflage 2016


Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
139,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/tzxes
Von link iconProf. Dr. Friedrich Schoch, Richter im Nebenamt bei dem Verwaltungsgerichtshof