Schnell & portofrei.
Alle Medien. Alle Verlage.

Detailsuche
Toptitel
Ankündigung

Messerschmidt / Voit

Privates Baurecht

Kommentar zu §§ 631 ff. BGB mit systematischen Darstellungen zu HOAI, Vergaberecht, Bauträgervertrag, Sicherung der Ansprüche aus dem Werkvertrag, Internationalen Bau- und Planverträgen, Insolvenz bei Bau- und Planverträgen und gerichtlicher und außergerichtlicher Rechtsdurchsetzung
Spezialkommentar für alle Baurechtler
Kommentar 
3. Auflage 2018. Buch. Rund 1700 S. Hardcover (In Leinen)
C.H.BECK ISBN 978-3-406-71075-9
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm
Das Werk ist Teil der Reihe:
Vorauflage:
  • "(...) Fazit: Die zweite Auflage enthalt wertvolle Ergänzungen. Die Praxistauglichkeit liegt in der Kombination von systematischer Information und vertiefender Kommentierung. Die spürbare Sorgfalt der Autoren gibt Sicherheit in der Mandatsbearbeitung. Diese Qualität ist den Preis wert."
    RA Dr. Peter Heink, FA für Bau- und Architektenrecht Stuttgart, in: AdVoice 01/2015, zur 1. Auflage 2014

  • "(...) Das Werk verbindet die Vorteile einer systematischen Darstellung mit einer aktuellen Kommentierung der geltenden Rechtsvorschriften. (...)"
    in: forum vergabe 12/2013, zur 1. Auflage

  • "(...) Das Werk verbindet so die Vorteile eines baurechtlichen Kompendiums mit der Aktualität und dem Detailreichtum eines Kommentars, in dem Kommentierung und systematische Darstellung durch wechselseitige Bezugnahmen eng miteinander verbunden sind; auch nimmt der Kommentar immer an den entsprechenden Stellen Bezug auf den Kommentar Kapellmann/Messerschmidt, VOB Teil B. Aktuell in der zweiten Auflage sind die Änderungen durch das Forderungssicherungsgesetz und die neue HOAI. Die Baubetriebswirtschaft wurde zusätzlich aufgenommen und die praktisch wichtige Kommentierung zu Nachträgen und deren Vergütung deutlich ausgebaut."
    in: Landesverband Bauindustrie Rheinland-Pfalz Informationsdienst 02/2013, zur 2. Auflage 2012

  • "(...) Das Buch setzt ein gewisses baurechtliches Grund Verständnis voraus. Dann beliefert es den Baujuristen, gleichgültig ob bei Auftraggebern oder Auftragnehmern, ihren Beratern oder in der Justiz, zuverlässig mit allen benötigten Informationen. Dass dabei Rechtsprechung und Literatur umfassend ausgewertet sind, versteht sich nahezu von selbst. Der systematische Teil des Buchs hilft dabei gerade denen, die nicht jeden Tag und ausschließlich Baurecht betreiben, sondern sich nur gelegentlich mit derartigen Fragen beschäftigen müssen. Mit dem systematischen Teil und dem Schwerpunkt im Werkvertragsrecht des BGB ist das „Private Baurecht" das Buch der Wahl für den „kleinen" Baujuristen, der nicht ausschließlich Baurecht betreibt oder seinen Schwerpunkt auf den Bauverträgen mit dem Verbraucher hat. Dort ist es nahezu unverzichtbar."
    in: fachbuch journal 06/2012, zur 2. Auflage 2012

  • "(...) Die Konzeption des Werks als umfassendes, aber dennoch handliches und handhabbares Kompendium des Privaten Baurechts ist außergewöhnlich und definitiv die größte Stärke des Buchs. Seine erfahrenen Autoren tragen ein Übriges bei, die Idee auch mit hervorragenden Beiträgen zu füllen. Empfehlenswert."
    in: www.dierezensenten.blogspot.de 29.10.2012, zur 2. Auflage 2012

  • "Das Werk verbindet die Vorteile eines bau-rechtiichen Kompendiums mit der Aktualität und dem DetaiSreichtum eines Kommentars."
    in: www.immobilienwirtschaft.de 10/2012, zur 2. Auflage 2012

  • "(...) Der „Messerschmidt/Voit" bietet eine eingehende Kommentierung des Werkvertragsrechts (§§631-651 BGB) mit Schwerpunkt auf den praktisch wichtigen Themen Vergütung, Mängelrechte und Abnahme. Eng damit verzahnt sind systematische Darstellungen zu den spezifischen bau-, vergäbe- und architektenrechtlichen Problemen, die die Kommentierung ergänzen. Außerdem enthält das Werk kompakte Kommentierungen der VOB/B und jetzt neu zur HOAI und zum Gesetz über die Sicherung der Bauforderungen (Bauforderungssicherungsgesetz - BauFordSiG)."

    in: Neue Juristische Wochenschrift 35/2012, zur 2. Auflage 2012

  • Expertenstimme von Rechtanwalt Dr. Frank Roth, zur 2. Auflage 2012:
    "In die prominente Reihe Beck'scher Kurzkommentare fand 2008 das von Messerschmidt und Voit herausgegebene Werk zum Privaten Baurecht Eingang. Die Reihe zeichnet sich durch einen gezielt praxisnahen Zugriff auf die jeweilige Rechtsmaterie und eine durch kontinuierliche Neuauflagen gewährleistete Aktualität aus. Der Band zum Privaten Baurecht löste das erstere Versprechen, nicht zuletzt aufgrund des ausgewählten Autorenkreises, durchaus ein, harrte aber lange Jahre einer Neuauflage.

    Auf den ersten Blick setzt sich das Werk von einer Vielzahl baurechtlicher Kompendien dadurch ab, dass es sich nicht ausschließlich als Kommentar präsentiert, aber auch nicht als reines Handbuch verstanden wissen will. Den Kommentierungen zu §§ 631 ff. BGB und zur VOB/B vorangestellt ist eine allgemeine Darstellung zum Werkvertragsrecht, die sich nach einer systematischen Einführung den in der Baupraxis virulenten Themen bei der Abwicklung eines Bauvorhabens zuwendet. Der mehr oder weniger chronologisch aufgespannte Themenreigen reicht von den Beteiligten des Werkvertrags und dessen Abschluss im Kontext einer öffentlichen Vergabe über die Pflichten des Werkunternehmers, die Abnahme, das Mängelrecht und die Vergütung bis hin zur Kündigung und, gewissermaßen als Kulminationspunkt des Scheiterns, zur Insolvenz bei Bauverträgen.

    Den Einstieg in typische werkvertragsrechtliche Fragestellungen nicht über einen Kommentar, sondern eine allgemeine Darstellung anzubieten, hat sich bewährt, zumal den einschlägigen Normierungen bekanntlich systematische Schwächen eignen. Diesem Ansatz bleibt die zweite Auflage treu. Dass hierbei meist nicht mehr als ein Einstieg geboten werden kann, ist der Themenvielfalt geschuldet. So werden das Vergaberecht und das Insolvenzrecht mit jeweils rund 30 Seiten bedacht, deren Umfang kaum aufscheinen lässt, was den Praktiker im Baurecht wirklich erwartet, sollte er ohne vertiefte einschlägige Erfahrung in die Fänge des Vergabe- oder Insolvenzrechts geraten. Aber auch hier bewährt sich das Werk durch eine kluge Schwerpunktsetzung und die Betonung von Schnittstellenthemen. Als gelungenes Beispiel hierfür ist zu nennen, dass im vergaberechtlichen Kapitel der aktuelle Stand zu den Rechtsfolgen einer verzögerten Zuschlagserteilung auf die Vergütung des Werkunternehmers eingängig und knapp aufgearbeitet wurde.

    Auch in den Kommentarteilen zum bürgerlich-rechtlichen Werkvertragsrecht und zur VOB/B liegt der Ansatz eher bei der Verständlichkeit der Darstellung als bei einer umfassenden Ausbreitung des gesamten verfügbaren Stoffs. So behauptet sich der Text gegenüber dem Fußnotenapparat, der einen Schwerpunkt auf die obergerichtliche Spruchpraxis und die gängige Kommentarliteratur setzt. Weiterführende Literaturhinweise finden sich jeweils zu Beginn einer Kommentierung.

    Die in der zweiten Auflage abrundend erfolgten Kurzkommentierungen wichtiger Bestimmungen der HOAI und des Bauforderungssicherungsgestzes stehen für eine allgemeine Tendenz der Kurzkommentare, aufgrund der Vielzahl "kurzer" Beiträge von Auflage zu Auflage insgesamt immer "länger" auszufallen.

    Im Ergebnis stehen zu den jeweiligen Einzelaspekten des privaten Baurechts sicherlich profundere und umfassendere Darstellungen zur Verfügung. Als Bindeglied hierzu und als erste (und in vielen Fällen auch erschöpfend Auskunft gebende) Anlaufstelle wird sich der Messerschmidt/Voit aber unbedingt auch weiterhin verdient machen."

  • "(...) Das Werk verbindet die Vorteile eines baurechtlichen Kompendiums mit der Aktualität und dem Detailreichtum eines Kommentars, indem Kommentierung und systematische Darstellung durch wechselseitige Bezugnahmen eng miteinander verbunden sind.(...)"
    in: Haus & Grund Niedersachsen 09/ 2008, zur 1. Auflage 2008

  • "(...) Das Werk verbindet die Vorteile eines baurechtlichen Kompendiums mit der Aktualität und dem Detailreichtum eines Kommentars, indem Kommentierung und systematische Darstellung durch wechselseitige Bezugnahmen eng miteinander verbunden sind.(...)"
    in: Deutsche Wohnungswirtschaft 09/ 2008, zur 1. Auflage 2008

Versandkostenfrei
aktuellster Stand
Standardwerk
vorbestellbar, wir liefern bei Erscheinen

Erscheint vsl. im 1. Quartal 2018

ca. 209,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/brudbc
Herausgegeben von link iconProf. Dr. Burkhard Messerschmidt, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, und link iconProf. Dr. Wolfgang Voit. Bearbeitet von link iconProf. Dr. Antje Boldt, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht, link iconDr. Stephan Cramer, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, link iconProf. Dr. Robert Freitag, Mâitre en droit, link iconDr. Heike Glahs, Rechtsanwältin, link iconDr. Thomas Hildebrandt, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, link iconProf. Dr. Michael Huber, Präsident des Landgerichts a.D., link iconProf. Dr.-Ing. Markus Kattenbusch, link iconDr. Andreas Koenen, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, link iconOliver Koos, Rechtsanwalt, link iconAlexander Leidig, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, link iconProf. Stefan Leupertz, Rechtsanwalt und Richter am Bundesgerichtshof a.D., link iconDieter Merkens, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, link iconProf. Dr. Burkhard Messerschmidt, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, link iconProf. Dr. Oliver N. Moufang, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, link iconDr. Iris Oberhauser, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht, link iconDr. Frank Peter Ohler, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, link iconThomas Richter, Rechtsanwalt, link iconDr. Claus von Rintelen, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, link iconHans Christian Schwenker, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, link iconDr. Thomas Stickler, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, link iconProf. Dr. Wolfgang Voit, link iconDr. Klaus-R. Wagner, Rechtsanwalt und Notar a.D., Fachanwalt für Steuerrecht, link iconDr. Markus Wessel, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht, und link iconDr. Reinmar Wolff, Rechtsanwalt