Schnell & portofrei.
Alle Medien. Alle Verlage.

Detailsuche
Standardwerk

Loewenheim / Meessen / Riesenkampff / Kersting / Meyer-Lindemann

Kartellrecht

Europäisches und Deutsches Kartellrecht
Kommentar
Europäisches und Deutsches Kartellrecht in einem Band
Kommentar 
3. Auflage 2016. Buch. XXVIII, 2922 S. Hardcover (In Leinen)
C.H.BECK ISBN 978-3-406-67483-9
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm
Gewicht: 2185 g

Europäisches und Deutsches Kartellrecht in einem Band


Zum Werk
Auf europäischer Ebene ist die Rechtsvereinheitlichung stark vorangeschritten. Hierfür können als Beispiel die neue Verfahrensverordnung und die neu gefasste Fusionskontrollverordnung genannt werden. Die Verfahrensverordnung stellte das Kartellanmeldeverfahren auf neue Grundlagen. Das Anmeldeerfordernis entfiel, so dass das Risiko nachträglicher Verbote bei den Unternehmen verbleibt. Kernstück des Kommentars sind auf europäischer Ebene die einschlägigen Regelungen des EU-Vertrags sowie der Fusionskontrollverordnung und der verschiedenen Gruppenfreistellungsverordnungen.
Auf nationaler Ebene soll die 8. GWB-Novelle 2013 die wettbewerblichen Rahmenbedingungen, insbesondere im Bereich der Fusionskontrolle, der Missbrauchsaufsicht und des Verfahrens bei Kartellverstößen, weiter modernisieren und optimieren sowie die Durchsetzung des GWB noch effizienter gestalten. Im Bereich der Fusionskontrolle werden die Unterschiede zum europäischen Recht weiter verringert. Die Missbrauchsvorschriften werden durch die Novelle einfacher, verständlicher und damit anwenderfreundlicher. Die Neuerungen der europäischen Verfahrensverordnung wurden in deutsches Recht umgesetzt, so dass mittlerweile eine Anpassung des nationalen und des europäischen Rechts auf diesem wichtigem Gebiet eingetreten ist. Vor dem Hintergrund, dass Kartellvereinbarungen zwischen Großunternehmen zunehmend Wirkungen entfalten, die über nationale Grenzen hinausgehen und daher auch das europäische Kartellrecht tangieren, war die Parallelisierung der Rechtsordnungen zu begrüßen.
Von besonderer Wichtigkeit ist die Technologie-Transfer-Verordnung. Diese regelt im Einzelnen, unter welchen Voraussetzungen Patent-, Marken- sowie Know-how-Lizenzen erlaubt sind.


Inhalt

  • Art. 101 AEUV
  • Art. 102 - 106 AEUV
  • Gruppenfreistellungsverordnungen
  • Kartellverfahrensverordnung
  • Fusionskontrollverordnung
  • Gewerbliche Schutzrechte
  • Verkehr
  • Landwirtschaft
  • Drittstaatsbezogene Sachverhalte
  • Drittstaatsverträge
  • GWB

Vorteile auf einen Blick
  • maßgebliche Autoren
  • einbändiger Großkommentar
  • das gesamte nationale und europäische Kartellrecht aktuell kommentiert

Zur Neuauflage
Die dritte Auflage kommentiert in einem Band das gesamte nationale und europäische Kartellrecht.
Inhaltlich wurde vor allem die große 8. GWB-Novelle mit anschließender Neufassung des GWB eingearbeitet. Das Werk ist auf dem neuesten Stand und berücksichtigt die gesamte in der Zwischenzeit erschienene Kommentarliteratur.

Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Richter, Unternehmensjuristen, Kartellamtsmitarbeiter.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
399,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bfgdsy
Herausgegeben von link iconProf. Dr. Ulrich Loewenheim, link iconProf. Dr. Karl M. Meessen†, Rechtsanwalt, und link iconProf. Dr. Alexander Riesenkampff, Rechtsanwalt. Sowie ab dieser Auflage von link iconProf. Dr. Christian Kersting und link iconProf. Dr. Hans Jürgen Meyer-Lindemann, Rechtsanwalt. Bearbeitet von link iconDr. Ablasser-Neuhuber, MMag., link iconDr. Jochen Anweiler, Rechtsanwalt, link iconMichael Baron, Ministerialrat a.D., link iconDr. Stephan Barthelmess, Rechtsanwalt, link iconDr. Michael Bauer, Rechtsanwalt, link iconDr. Helmut Bergmann, Rechtsanwalt, link iconBirgit Buth, Rechtsanwältin, link iconHeinz-Peter Dicks, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht, link iconDr. Lilly Fiedler, Rechtsanwältin, link iconDr. Thomas Funke, LL.M., Rechtsanwalt, link iconDr. Carsten Grave, Rechtsanwalt, link iconProf. Dr. Justus Haucap, link iconDr. Wolfgang Heckenberger, Rechtsanwalt, link iconDr. Christoph Herrmann, LL.M., Rechtsanwalt, link iconDr. Andrea Herzog, link iconMichael Hörst, Rechtsanwalt, link iconDr. Anna Blume Huttenlauch, Rechtsanwältin, link iconWolfgang Jaeger, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht a.D., link iconDr. Harald Kahlenberg, Rechtsanwalt, link iconDr. Gunnar Kallfaß, link iconProf. Dr. Christian Kersting, LL.M. (Yale), link iconProf. Dr. Matthias Knauff, LL.M., link iconProf. Dr. Jürgen Kühnen, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht, link iconProf. Dr. Ulrich Loewenheim, link iconProf. Dr. Thomas Lübbig, Rechtsanwalt, link iconDr. Jörn Lüdemann, link iconProf. Dr. Volker Lüdemann, link iconProf. Dr. Karl M. Meessen†, Rechtsanwalt, link iconProf. Dr. Hans Jürgen Meyer-Lindemann, m.c.J. (NYU), Rechtsanwalt, link iconKai Neuhaus, LL.M., Rechtsanwalt, link iconProf. Dr. Jan Bernd Nordemann, LL.M., Rechtsanwalt, link iconDr. Carsten Nowak, link iconJenny Nyberg, LL.M., link iconProf. Dr. Konrad Ost, Vizepräsident des Bundeskartellamts, LL.M., link iconJens Holger Quellmalz, LL.M., link iconProf. Dr. Eckard Rehbinder, link iconProf. Dr. Alexander Riesenkampff, Rechtsanwalt, link iconLars-Peter Rudolf, Rechtsanwalt, link iconProf. Dr. Rolf Sack, link iconDr. Markus Schöner, M.Jur., Rechtsanwalt, link iconDr. Joachim Schütze, Rechtsanwalt, link iconDr. Marc Schweda, Rechtsanwalt, link iconDr. Roland Schwensfeier, LL.M., link iconProf. Dr. Stephan Simon, LL.M., link iconDr. Sebastian Steinbarth, LL.M., Rechtsanwalt, link iconDr. Kurt Stockmann, Vizepräsident des Bundeskartellamts a.D., link iconDetlef-Holger Sturhahn, link iconProf. Louis Vogel, link iconDr. Lorenz Wachinger, Rechtsanwalt, link iconDieter Wallenfels, Rechtsanwalt, link iconProf. Dr. Wolfgang Weiß, link iconProf. Dr. Andreas Weitbrecht, Rechtsanwalt, link iconDr. Kathrin Westermann, Rechtsanwältin, link iconClemens Graf York von Wartenburg, Rechtsanwalt, und link iconDr. Andreas Zuber