Schnell & portofrei.
Alle Medien. Alle Verlage.

Detailsuche
Zurück zur Trefferliste
Top-Veranstaltung

Referenten: Herbst, Milatz

Gestaltungen bei der Unternehmensnachfolge

(Steuer-) optimierte Nachfolgeplanung mit Gesellschaftsanteilen und Betriebsvermögen
08.12.2017 | München
27.09.2018 | Köln
16.11.2018 | Hamburg
13.12.2018 | München
Seminar
09:00 - 17:00 Uhr
3 Zeitstunden für Fachberater „Unternehmensnachfolge“ (DStV e.V.) – Termine 2017
Ziel

Das Thema Erb- und Unternehmensnachfolge bleibt hochaktuell, nicht zuletzt aufgrund der Erbschaftsteuerreform 2016. Insbesondere vor dem Hintergrund des demographischen Wandels wird die Zahl der vor der Übergabe stehenden Unternehmen weiter ansteigen. Für den Berater stellen sich bei der Strukturierung der Nachfolgeplanung mannigfaltige Probleme. Das Seminar zeigt Ihnen die aktuellen Entwicklungen und Tendenzen auf und gibt Ihnen Handlungsempfehlungen zur (steuerlichen) Gestaltung. Sie erfahren typische Problemstellungen, Fallstricke und Lösungswege. So können Sie mögliche Gefahren voraussehen und sicher in die Zukunft steuern.

Inhalt

Erbschaftsteuerreform 2016: Wie kann reagiert werden?

Abschaffung der „klassischen“ Verwaltungsvermögensquote

Vom begünstigungsfähigen zum begünstigten Vermögen

Änderung des Katalogs des Verwaltungsvermögens

Vermögensgegenstände der Altersversorgung

Neufassung des Finanzmitteltests

Quotaler Schuldenabzug

Bagatellgrenze/Mitbegünstigung von Verwaltungsvermögen

90 %-Grenze: Ausschluss jedweder Begünstigung – nicht nur in Missbrauchsfällen

Neuregelung der Optionsverschonung

Konsolidierte Verbundvermögensaufstellung: Ermittlung des Verwaltungsvermögens über alle Beteiligungsstufen hinweg

Erwerbe von großem Unternehmensvermögen

Gesonderter Verschonungsabschlag

Verschonungsbedarfsprüfung

Bewertungsabschlag für Familienunternehmen

Neueste aktuelle Entwicklungen

Neueste Gesetzgebung und Rechtsprechung, u.a. steuerliche Aspekte von Pflichtteilsansprüchen, Verlustnutzung nach Übertragung, Gesamtplan, Trennungstheorie

Wichtige Neuerungen: BMF-Schreiben, Ländererlasse und OFD-Verfügungen

Konsequenzen für die Vermögensnachfolge durch „Wegfall“ der Gesamtplanrechtsprechung und den Streit um die Trennungstheorie

Ausstrahlung des Ertragsteuerrechts auf das Erbschaftsteuerrecht

Ausnutzen der Verschonungsregelungen der §§ 13a, b ErbStG: Chancen und Risiken?

Einsatzmöglichkeiten der §§ 13a, b ErbStG zur Optimierung der Vermögensnachfolge

Mindestbeteiligung an Kapitalgesellschaften und Poolverträge

Personengesellschaften und Mitunternehmerstellung, u.a. beim Vorbehaltsnießbrauch

Im Fokus: Gestaltungen zur Minimierung von Erbschaft- und Schenkungsteuer

Optimierung von Nachlassverbindlichkeiten (effiziente Schuldenallokation)

Handlungsalternativen bzw. Vermeidungsstrategien zu § 7 Abs. 8 ErbStG

Taktische Ausschlagung, Anerkennung formunwirksamer Testamente

Absicherung des Vermögensübergebers

Übertragungen gegen Versorgungsleistungen

Nießbrauchsgestaltungen

Disquotale Übertragungen

Der Blick über den Tellerrand: Erbschaftsteuer international

Seminarberatung
Tel.: (0 89) 381 89 - 503
Fax.: (0 89) 381 89 - 547
Verfügbare Preise
Webcode: beck-shop.de/bdurbs