Schnell & portofrei.
Alle Medien. Alle Verlage.

Detailsuche

Eigner / Weibel

un/fair trade

Die Kunst der Gerechtigkeit.
Fair Trade – das Zukunftsthema aus der Perspektive von Kunst und Wissenschaft
2008. Buch. 436 S.: zahlreichen farb. Abb.
Springer Verlag Wien ISBN 978-3-211-73221-2
Gewicht: 1322 g
Gerechtigkeit ist in der Ökonomie wieder ein Thema. Aber auch die Kunst hat sich der Fairness als Topic angenommen. Was passiert, wenn Kunst und Ökonomie zusammenkommen? – UN/FAIR TRADE gibt darauf eine eindeutige Antwort: wo Kunst und Ökonomie einander begegnen, kann sich der gerechte (Welt)Handel oder Tausch als Mega-Thema präsentieren; als der Mainstream von morgen, dem es schon heute Rechnung zu tragen gilt.

UN/FAIR TRADE richtet sich deshalb an alle, die Lust haben, eine andere wirtschaftliche Zukunft anzudenken und zu entwickeln; egal, ob sie Theoretiker, Praktiker, Politiker oder Kunstinteressenten sind, denen der gerechte Tausch ein Anliegen ist. Denn UN/FAIR TRADE ist ein Kunst-, Theorie-, und Inspirationsband, der zeigt, was fairer Handel alles sein kann. Und vor allem deutlich macht, dass es letztlich am richtigen Institutionen-Management liegt, ob es zu einem weltweiten FairTrade kommt oder nicht.

Zielgruppe

Popular/general

vergriffen, kein Nachdruck
Webcode: beck-shop.de/cgum
Steirischer Herbst 2007 – der aktuelle Ausstellungskatalog
Fairtrade als Mega-Thema und Mainstream