Schnell & portofrei.
Alle Medien. Alle Verlage.

Detailsuche
Zurück zur Trefferliste

Deutsche Zeitschrift für Wirtschafts- und Insolvenzrecht - DZWiR

Begleitet die wirtschafts- und insolvenzrechtliche Praxis
Fachzeitschrift 
27. Jahrgang 2017. Zeitschrift. Geheftet
De Gruyter ISSN 1439-1589
Wirtschaftsrecht zeichnet sich aus durch das Ineinandergreifen verschiedener Rechtsmaterien, die einzeln und in ihrer Komplexität einen hohen Grad an Gestaltungsfreiheit bieten. Prüfstein, auf dem sich alle Rechtsinstitute messen lassen müssen, ist die Insolvenz eines der Partner in den Wirtschaftsbeziehungen. Was ist rechtens im zweiten Jahrzehnt der Insolvenzordnung, im ersten des MoMiG?

Die Umstrukturierung und Sanierung von Wirtschaftsunternehmen werden an verfahrensrechtliche Regelungen geknüpft, die Probleme eigener Art aufwerfen. Die Deutsche Zeitschrift für Wirtschafts- und Insolvenzrecht (DZWIR) nimmt sich dieser Probleme an und greift Fragen auf, die sich im Umfeld der Unternehmensinsolvenz und dem Verbraucherinsolvenzverfahren Banken, Gläubigern und Beratern, Insolvenzverwaltern und Geschäftsführern der gemeinschuldnerischen GmbH und auch Gesellschaftern und Privatiers stellen.

Die DZWIR begleitet die wirtschafts- und insolvenzrechtliche Praxis. Sie ist inhaltlich gegliedert in die Rubriken: Veranstaltungen, Nachrichten, Aufsätze, Gesetzgebung, Rechtsprechung, Buchbesprechungen
immer aktuell
lieferbar, ca. 10 Tage
Webcode: beck-shop.de/btmvl
Erscheinungsweise: monatlich
Hrsg. von Prof. Dr. Hermann-Wilfried Bayer, RA Wilhelm Bichlmeier, RA Reinfrid Fischer, RA Dr. Volker Grub, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Prof. Dr. Norbert Horn, Prof. Dr. Hartmut Oetker, Richter am OLG, Prof. Dr. Dieter Reuter, Richter am OLG, RA Prof. Dr. Rolf A. Schütze, Notar, Prof. Dr. Stefan Smid, Richter am OLG, Prof. Dr. Dr. Harm Peter Westermann, LL.M., u.a.